Flüsse und Bäche

    Der Lauf des Wassers
    Jeder fängt mal klein an – auch große Flüsse wie die Ems. Als mächtiger Strom mündet sie in die Nordsee, ist auf den letzten Kilometern sogar groß genug für Kreuzfahrtschiffe der Papen­burger Meyer-Werft. Am Anfang ihres 371 Kilometer langen Laufes im Paderborner Land jedoch schlängelt sie sich als einer von rund 20 Senne-Bächen durch sandige Heide und karge Kiefernwäldchen.
    Noch vor rund 20 Jahren war ihr Bett auf den ersten Metern zwischen Hövelhof und Schloß Holte-Stukenbrock von Menschenhand gemacht – aus Stein und Holz und Kies. Inzwischen ist das Quellgebiet renaturiert, lässt man dem Fluss wieder seinen Lauf. Den er im Laufe der Zeit ändert, denn der mitreißenden Kraft des Wassers kann der sandige Boden nicht widerstehen.
    Dem Fluss seinen Lauf lassen – für die Lippe war das nicht die richtige Lösung. Damit empfindliche, seltene Fische zurückkehren, bekam sie bei Paderborn-Sande ein neues, künstliches Bett. Auf knapp drei Kilometern führt dieses nun um den Lippe-Stausee herum. Denn der ist zwar bei Seglern, Surfern und Tretboot-Kapitänen beliebt. Bachforellen, Äschen und Koppen jedoch mögen sein warmes, nährstoff­reiches Wasser nicht.
    Rasch haben Sträucher und zahlreiche Grünpflanzen die neue Aue erobert. So wie am Boker-Heide-Kanal. Vor allem Radfahrer lieben die Wege entlang seiner grünen Ufer und im Schatten alter Allee-Bäume. Gäbe es auf seinem 32 Kilometer langen Lauf über Delbrück bis nach Cappel bei Lippstadt nicht die 16 historischen Schleusen – man würde kaum glauben, dass dieser Wasserweg nicht natürlich ist. Seit 1852 zweigt der Kanal einen kleinen Teil des Lippewassers ab. Einst um karge Sandböden zu bewässern, heute um dieses einzigartige technische Denkmal zu erhalten. Den Lauf der Dinge und des Wassers behalten zwei Schleusenwärter stets im Auge. Dass sie dem Fluss zu viel Wasser entnehmen, mussten auch ihre Vorgänger kaum je befürchten. Denn der Kanal zweigt bei Schloß Neuhaus von der Lippe ab – unmittelbar hinter den kraftvollen Zuflüssen von Pader und Alme. Zwischen den Wasserläufen steht das Neuhäuser Schloss mit seinen Barockgärten fast wie auf einer Insel – im Herzen der Flusslandschaften des Paderborner Landes.

    Lippe

    Die renaturierte Lippe bei Marienloh

    An den Emsquellen

    An den Emsquellen

    Montage

                                                                                                                  Stümpelsche Mühle in Paderborn