Seen und Teiche

    Stille Wasser
    Ein stiller See inmitten grüner Hügel, die sich in der blanken Fläche des Wassers spiegeln – drunter und drüber der Himmel. Auf dem Wanderweg Aabachtalsperre in Bad Wünnenberg lässt sich dieses Panorama aus immer neuen Perspektiven genießen. Auf halbem Wege rund um den idyllischen Trinkwasservorrat für eine viertel Million Menschen bietet ein bequemes Waldsofa Gelegenheit zu entspannter Rast. Von hier aus ist bei niedrigem Wasserstand manchmal die historische Bumbam-Mühle zu sehen, die Ende der 1970er-Jahre bei der Flutung des Sees versank.
    Ein belebter See mit Strandbad, dessen Wasser sich unter den Kielen von Segelbooten kräuselt und manchmal von Wakeboardern aufgepeitscht wird: Der Lippesee nördlich von Paderborn gehört zu einer ganzen Reihe von mehr oder weniger stillen Wassern, die gemeinsam ein weithin beliebtes Naherholungsgebiet bilden: vom ruhigen Fischteich für Angler bis zum trubeligen Wasserski-Revier. Einige entstanden durch Stauwehre, einige in Folge des Kiesabbaus. Und alle tragen sie heute zur hohen Lebensqualität im Paderborner Land bei.
    Eine belebte Seenlandschaft, an deren dicht bewachsenen Ufern zahllose Vögel brüten, die im seichten Wasser Nahrung im Überfluss finden: Das Steinhorster Becken zu beiden Seiten der Ems im Delbrücker Land gilt als größtes von Menschenhand geschaffenes Biotop in Nordrhein-Westfalen. Ursprünglich wurde es für den Schutz vor Ems-Hochwassern angelegt. Doch im Laufe der Jahre siedelten sich an den stillen Wassern rechts und links des Flusses seltene Pflanzen und Tiere an. Inzwischen steht das 82 Hektar große Gebiet unter strengem Naturschutz. Wanderer können dennoch das Mosaik aus Wasserflächen, Inseln und Feuchtgrünland genießen. Denn auf der Deichkrone führen Wege um das Becken herum und ermöglichen zu jeder Jahreszeit eindrucksvolle Naturbeobachtungen - für stille und geduldige Menschen sogar ohne Fernglas.

    Landschaft

    Das Steinhorster Becken

    Lippesee

    Der Lippesee bei Sande

    Aabachtal

    Die Aabachtalsperre